Jonny und Co.
Jonny und Co.

 

Jonnys Blog





13.08.2015: Jambo ihr Lieben! Heute müssen wir ganz leise sein, so dass meine Chefin nicht mitbekommt, was ich hier tipsle, denn ich darf darüber eigentlich nicht schreiben oder bellen oder sonst was. Also: dichthalten ist angesagt, sonst lässt sie sich für mich sicher was Wüstes einfallen. Das ist also ein mega geheimer Jonnyblog!

Ich sag euch was: Diese Ferien sind mega besch... gut ich drück mich ja ordentlich aus: bescheiden! Angefangen hat alles in der zweiten Woche und zwar gleich zu deren Beginn. Unsere Menschenoma ist, platt wie eine Flunder, im Hof hingeplumbst... ohne mit der Wimper zu zucken hat sie sich da längenlang hingelegt. Wer von uns beiden ist denn jetzt blind? Hä?

Und dabei hat sie sich so mir nichts dir nichts den rechten Ellenbogen gebrochen. Jetzt ist bei und ja nicht gerade wenig Arbeit. Allein wir zehn verzieren das Häuschen tagtäglich mit unserem Bäbbel von den Langstreckenmärschen... jetzt kann die Oma also nix helfen und die Chefin kümmert sich... unglaublich sowas!

Und weil das nicht reicht ging es zwei Tage später unserem Bübchen, dem Lucas also, richtig schlecht, so dass er seitdem in der Pfalzklinik liegt... Heute durfte ich ihn dort besuchen und ich freute mich so, ihn endlich mal wieder zu riechen. Ich mag den so gern, schade dass er im Moment nicht daheim ist. Aber so wie es aussieht, kommt er bald wieder. Ein bissl was versteh ich schon, auch wenn mans nicht glauben mag.

Wer uns aber diese Woche völlig aus der Bahn geworfen hat ist der Anton, ja, mein Anton, der der mich auch mal beruhigen kann wie sonst keiner wenn ich mal wieder nicht weiß wo oben oder unten ist. Also, der Anton war am Montag mit am Rhein, wie ihr ja aus meinem letzten Blog wisst. Und dort futterte der sich einfach so den Ranzen mit den ollen Muscheln voll.

Am Dienstag musste er zur Spritze weil er vor Bauchweh kaum noch krabbeln konnte. Seitdem kriegt mein armer Hundeopa viele Infusionen, Spritzen und er muss so merkwürdig riechendes Zeug fressen. Warum ihm das schmeckt weiß ich jetzt nicht.

Bei der Kontrolle gestern kam dann heraus, dass er eigentlich ein viel schlimmeres Problem hat: Ein großer Tumor in ihm macht Anton große Probleme. Der hat sogar schon Metastasen gebildet und die Spritze meinte, man kann ihm nur noch eine schöne Zeit machen, aber gesund wird er nicht mehr. Jetzt stellt euch mal unser Rudel ohne den Anton vor. Das geht doch gar nicht! Das will ich nicht und bisher war es doch auch schon immer so, dass Dinge, die ich nicht wollte, auch nicht passiert sind. Also muss ich meinen Menschen jetzt nur noch beibringen, dass alles gut wird.

Egal wie mans dreht und wendet, die Ferienstimmung ist im Eimer. Aber mein Anton, der soll ewig leben, dafür sorge ich! Bis dahin, euer Jonny

 

PS: Nix verraten, gell?!

10.08.2015: Jambo ihr Lieben! Fast zwei Monate lang durfte ich nicht mehr an diese Kiste hier. Bei meiner Chefin ging es drunter und drüber: Zeugnisse schreiben, Schulfeste, Konferenzen und somit nur wenig Zeit für uns. So haben wir in den letzten Wochen nur unsere gewöhnlichen Spaziergänge absolviert. Aber seit zwei Wochen ist sie frei! Sommerferien heißt das für sie. Actionurlaub heißt das für uns. Schrecklich... nix mit morgens ausschlafen... nix mit abends früh ins Bett... ab in den Wald... ab auf die Wiese... Freunde treffen, Apporieren, Fotos machen. Nur Stress sag ich euch... Und dabei ist völlig untergegangen, dass Hund Nr. 10 seit knapp vier Wochen bei uns wohnt. Die kleine Mieke, eine wohlriechende Lhasa Apso Dame. Aber zu ihr erfahrt ihr mehr auf ihrer eigenen Seite!

 

Unsere kleine Micky Mieke!

Aber warum ich euch heute schreiben darf hat einen besonderen Grund: Meine Chefin (Achtung lieber Tierschutz, jetzt wirds interessant!!!) hat mich heute morgen so fix und fertig gemacht, dass ich anschließend acht Stunden am Stück wie ein Stein schlafen musste! Wie sie das angestellt hat? Na an den Rhein hat sie mich geschleppt. Und geholfen haben ihr Leon, Anton und der Ungar. Und ihre Freundin Ina war auch dabei, ... die hab ich übrigens sehr, sehr gern!

Also erst mal gings vom Hof aus heut früh direkt ins Auto. Normalerweise beginnt dann mein zweites Nickerchen aber schon gleich gings weiter nach Speyer. Boah hats da ge... duftet. Herrlichste Fischgerüche, lecker... Und ich bin schnurstraks ins kühle Nass gehüpft, so als Afrikaner, der nix sieht und nix hört doch ne Bombenleistung, oder???

 

Fast zwei Stunden haben wir uns dort... sagen wir mal amüsiert. Während Leon und Lajos wie die Irren Stöckchen apportiert haben und Anton unverständlicherweise Muscheln en masse gefuttert hat, habe ich Zentimeter für Zentimeter abgeschnuppert und genaustens inspiziert.

Ans Auto hätte mich die Chefin dann beinahe tragen müssen, mit allerletzter Kraft hab ichs geschafft. Die Heimfahrt dauerte gefühlte fünf Minuten. Völlig platt bin ich dann in mein Körbchen gefallen und dann gabs nur noch fliegende Würstchen und ein leckeres Ridgie Mädchen... so schön hab ich geträumt! Jetzt gehts dann nach nem kurzen Pipi gleich in die Nachtruhe über mit einem Gebet, dass die Chefin ihre Pläne morgen ohne mich macht, ich muss Schlaf nachholen.

Gute Nacht, euer fischiger Jonny!

23.06.2015: Jambo, ihr Lieben! Ich bin ein armer Hund... Angefangen hat alles gestern mit einem eigentlich schönen Spaziergang auf unserer Lieblings - Gassistrecke. So lieblich ist es allerdings da zur Zeit gar nicht. Während Shaddie und ihr schlitzohriger Bruder im hohen Gras herumtoben werd ich armer Blindfisch durch mannshohe Getreidehalme gezerrt. Disteln gibts da noch gratis dazu. Aber ich habe mich nicht beschwert. Immerhin bin ich mittlerweile ein guter Hund - und das zeig ich jeden Tag. Wieder zurück zu Hause hat mich in meinem linken Auge was gepiekst, ständig und ohne Pause. Über Nacht wurde das so schlimm, dass meine Chefin mich heute allein ins Auto gesteckt hat. Ja, da wusste ich schon, was mir blüht: Die Spritze... eigentlich ist die Spritze ganz nett, wegen der krieg ich nämlich immer Extrakekse. Aber heute wars da nicht schön. Vor mir waren viele fremde Hunde und im Wartezimmer hab ich meinen afrikanischen Regentanz aufgeführt. Den fand dort niemand so wirklich spitze.

Auf dem Tisch selbst zeigte sich dann gleich die Ursache meines Leidens: Eine Granne war Schuld an meinem zugeschwollenen Auge. Ich bekam eine kurze Betäubung und das Ding war fast schneller draußen als es da reingekommen ist.

Und jetzt kommt der Oberhammer: Nicht dass hier nun das Ende der Fahnenstange gewesen wäre. Ich bekam dann noch diesen Stock in den Hintern gesteckt und alle waren verwundert, dass der Stock sagte, dass ich 40,2 Grad warm bin. Hilft mir mal einer... was heißt das? Immerhin bin ich ein Afrikaner und in folge dessen muss ich ja auch heiß sein, oder? Quittiert wurden all die wunderbaren Erkenntnisse mit zweit fetten Spritzen. Aua.. ehrlich. Und zum bittersten Ende durfte ich zum Wiegecheck antreten. Ergebnis: 42kg geballte Muskelmasse! Na, Chefin, was sagste jetzt? Na, lieber Hundetrainer, sprachlos? Ich bin und bleibe ein schicker junger Mann den nichts so schnell umhaut.

Gut... jetzt geh ich doch gleich in meine Koje, war doch ein bissl viel für einen Tag in meinem Leben.

Übrigens wäre der Tierarztbesuch völlig unnötig gewesen. Meine Flora hat zu Hause schon den ganzen Schmodder aus meinem Auge geschlotzt, doch meine Chefin ist da anderer Meinung.

Ach so: Kekse hab ich übrigens gar keine gekriegt. Ich stelle fest: Für eine Spritze gibts ne handvoll Kekse, für zwei Spritzen gibt es nen Stock in den Hintern... fiese Sache. Gute Nacht ihr Lieben!

01.04.2015: Jambo ihr Lieben! Wir waren ja heute wieder in der Hundeschule. Wenigstens einmal im Jahr darf ich meinen geliebten Hundetrainer sehen- viel zu selten, wenn ihr mich fragt, aber mich fragt ja keiner! Zuerst hat meine Chefin gestänkert! Über wen? Über mich natürlich... Ich hätte so viel Temperament, würde immer mehr Kraft entwickeln... und so weiter und so fort. Wenn ich mich an den letzten Besuch bei meinem Lieblingstrainer erinnere, da ging es um mein "Schlaftablettenproblem",... da hatte ich zu wenig Temperament, zu wenig Muskulatur... außerdem war ich ihm und meiner Chefin zu mobbelig. Jaja... so geht es mir! Letzteres war mit strenger Diät schnell abgestellt (hat die eigentlich mal in den Spiegel geschaut? Wenn ich sie anrempel kommt mir da immer eine Menge Widerstand entgegen, ich bezweifle, dass das alles von ihren Winterklamotten kommt).

Aber wisst ihr was? Das war meinem Lieblingstrainer grad egal, der fand mich heute nämlich toll!

Gut, ich habe mich auch wirklich von meiner besten Seite gezeigt. Beim "Bleib-an-der-Tasche" sind ihm vor lauter Staunen fast die Augen aus dem Kopf gefallen, wie ein Stein blieb ich stehen. So brav bin ich!

Und dann kam es zur Hausaufgabe für meine Chefin: Regelmäßige Stadtbesuche muss sie mit mir machen, damit ich noch lockerer in Stress - Situationen werde und zur coolen Socke mutiere. Das find ich klasse! In die Stadt geh ich gern, aber meine Chefin ist da immer so angespannt, warum weiß ich jetzt auch nicht. Aber egal- da meine Chefin sonst auch immer macht, was der Lieblingstrainer ihr aufgibt, werde ich in Zukunft Landaus Kopfsteinpflaster unsicher machen, da freu ich mich drauf. Übrigens haben der Trainer und die Chefin mich als Streber bezeichnet! Irgendwie macht mich das ein bisschen stolz, auch wenn Streber irgendwie uncool sind. Ach, jetzt wird erst mal gepennt! Bis bald mal wieder (übrigens hab ich bald Geburtstag), Tschüß ihr Lieben, euer Jonny

29.03.2015: Jambo ihr Lieben! Also heute muss ich mich beschweren... meine Chefin hat ja nun osternbedingt FREI! Mal abgesehen davon, dass sie die letzte Nacht ihrer Arbeitszeit in der Schule verbracht hat (LESENACHT nennt sie das) und das vor allem für Leon die Hölle auf Erden war, ist sie nun zu Hause nur am wurschteln und werkeln. Sie will zum Osterfest fertig sein- fertig mit dem Stall, fertig mit dem Garten, fertig mit dem Arbeitszimmer....

Ja, und da frag sich einer, was mit uns ist??? Nix, mit viel Glück schmeißt sie uns im Garten hin und wieder ein Balli oder wir "dürfen" mit zum Baumarkt, oder ganz was Feines: Wir dürfen helfen, den Mist wegzufahren. Was bitte ist mit den Waldspaziergängen, was ist mit den Wiesen- und Feldmärschen? Ferien stellen wir uns anders vor! Und heute versagt auch noch das Wetter. Ach aber siehe da, die Chefin packt uns ein und fährt mit uns raus!!! Aber würde ich sehen können hätte ich gesehen, wie die die Knipse eingepackt hat und dann wäre ich nicht mitgefahren (abgefahren, dieses Deutsch, oder???). Also es gibt mal wieder Fotos! REGEN (scheiß-) WETTERFOTOS!!! Unfassbar... und am Mittwoch, das hab ich schon mitbekommen, schleift sie mich zum Hundetrainer... bis dahin soll ich noch ein bisschen sportlicher aussehen... was das heißt kann ich mir denken... Also ich geh jetzt schlafen, bis zum nächsten Mal, euer armer Afrikaner, der sich zur Zeit in der wüsten Pfalz so gar nicht wohl fühlt!

21.02.2015: Jambo ihr Lieben! Hui, das ging ja schneller als erwartet, ich darf schon wieder an die Tippse. Und dieses Mal aus einem ganz tollen Grund. Wobei ich ja das Ganze verschlafen habe, aber die Shadow hat`s erzählt: Der Jamie hat ein ganz prima Zuhause im Badischen gefunden! Heute waren zwei nette Herrschaften bei uns zu Besuch, die selbst schon drei Hütehunde haben. Vor allem der Mann hat richtig Ahnung von Hunden. Und nicht nur das, er hatte auch sofort einen guten Draht zu dem Kleinen! Und unser Jamie mochte beide auch auf Anhieb. Meine Chefin kutschiert also den Zwerg am Montag in seine neue Heimat, mal sehen, vielleicht darf ich ja mit, bis dahin: gute Nacht Fans, euer Jonny!

19.02.2015: Jambo meine Lieben! Hier melde ich mich mal wieder zu Wort! Meine Chefin nimmt seit Wochen die Schreibmaschine in Beschlag und sitzt anbetend davor in der Hoffnung, dass für Jamie die richtigen Menschen anrufen oder mailen.

Ja, diesen Jamie kenne ich nun auch und wer mich kennt weiß, dass die Situation einiges von mir abverlangt. Aber ich halte mich tapfer und versuche, dem Kleinen gegenüber gelassen zu bleiben... Immerhin werde ich in zwei Monaten vier Jahre alt! Ich- ja genau der, der 2011 mit einem Herzstillstand geboren wurde! Da muss man einfach seinen Mann stehen, oder?

Also noch mal ein Wort zu Jamie: Der Junge ist klasse und bevor wir alle zu sehr aneinander hängen- und so ein bisschen hängen wir schon... sollte er SEINE Familie finden! Also ran an den Speck, er ist zwar noch nicht ganz so toll erzogen wie ich, aber er ist ja auch noch viel jünger!

Zu mir gibt es nur Gutes zu berichten. Nicht nur mein Verhalten ist tadellos (in 99,9% der Fälle), auch gesundheitlich bin ich- ich probiers mal mit dem Englisch- on top :-). Kein Bauchweh, keine Schmerzen in den Beinen, ein gesunder Appetit, die restliche Verdauung läuft auch perfekt- was will man mehr??? Mit viel Glück müsst ihr auf meinen nächsten Blog nicht ganz so lange warten- liebe Grüße, euer

Jonny

19.02.2015:


Aber wenn du mich zähmst, werden wir einander brauchen.
Du wirst für mich einzig sein in der Welt. Ich werde für dich einzig sein in der Welt...
der kleine Prinz

19.06.2014: Jambo ihr Lieben! Nun hat mich meine Chefin endlich mal wieder an dieses Schreibmaschinenteil gelassen. Schon lange hab ich nichts mehr von mir hören lassen, aber das liegt auch daran, weil alles so unsagbar toll läuft. Ich wurde jetzt auch unseren Hundefreunden (Akai, Dakki, Debbie, Millo und Daphne sowie Anouk) vorgestellt und begleite die wöchentlichen Hundespaziergänge. Mittlerweile laufe ich da sogar ohne Leine mit und verhalte mich vorbildlich. Das macht mir einen Mordsspaß, weil ich jetzt in den Genuss von ganz langen Spaziergängen komme. Ihr seht also, ich bin endlich ein Hund durch und durch und führe ein tolles Hundeleben! Bis bald mal wieder, euer Jonny!

18.04.2014: Jambo ihr Lieben. Jaja... ich weiß, ich hab mal wieder eine lange Schreibpause eingelegt. Aber ihr könnt euch ja schon denken, dass meine Chefin mich den ganzen lieben langen Tag durch die Weltgeschichte scheucht. Hier ein ellenlanger Spaziergang, da ein kleines Trailchen zwischendurch, dann mal wieder eine Fährte mit Wildspur... blablabla. Wo es doch im Bettchen eigtlich so schön ist! Irgendwer müsste ihr das doch mal stecken, oder? Also... neu ist jetzt, dass sie sich immer öfter traut, den ollen Karabiner von meinem Geschirr zu lösen, damit ich frei umherlaufen darf! Und das ist eine tolle Sache! Da kann ich nach Herzenslust schnüffeln und achte trotzdem mit meiner feinen Jonnynase immer darauf, den Duft meiner Chefin nicht zu verlieren. Warum die dann immer heulen muss, weiß ich nicht, aber ich glaub, sie freut sich darüber fast noch mehr als ich! Naja, jetzt geh ich erst mal helfen Eiersuchen! Sonst bleiben da ja noch welche liegen! 

12.01.2014: Jambo ihr Lieben! Ich weiß, ich hab mich ja schon ewig nicht mehr bei euch gemeldet. Drum gibt es heute eben einen gaaaanz ausführlichen Jonny-Blog. Das neue Jahr hat bei mir ganz gut angefangen, auch wenn ich gesundheitlich in dieser Woche etwas angeschlagen war und mal wieder diese komischen, in Leberwurst verpackten, Teile essen musste. Ab und an ist da auch der Finger meiner Chefin zwischendrin, aber was solls, muss die halt aufpassen...

Dass heute was im Busch war, hab ich ja schon seit Tagen geahnt. Meine Chefin war ganz aufgeregt und heute morgen hat sie mir also mein schönes Ausgeh-Halsband umgelegt. Ganz allein sind wir losgefahren und ich dachte schon jippieh- endlich mal ein Mutter-Kind-Ausflug nur mit meiner Mama... denkste. Wir haben uns zu einem Social Walk der Hundeschule Völkersweiler getroffen. Das heißt, da mussten alle Hunde mitlaufen, die mit Artgenossen nicht so ganz grün sind. Insgesamt waren wir acht Hunde. Drei Mädels und fünf Jungs- Ungerechtigkeit, sag ich euch. Die Mädels fand ich alle dufte, nur ein zwei Jungs waren echt doof. Aber ich hab mich echt toll benommen- sagt auch meine Chefin!

Jetzt bin ich erst mal kaputt und nach einer kurzen Kuschelrunde mit Flora schlaf ich tief und fest in meinem Körb"chen".

Bis zum nächsten Mal, euer Jonny

27.10.2013: Jambo! Heute darf wieder euer Jonny seinen Blog schreiben- und aus einem echt tollen Anlass: Ich war heute mit meiner Menschen- Mama und ihrem Bruder in der Innenstadt!

Angefangen hat alles mal wieder mit unserem geliebten Hundetrainer, der bei meinem Einzeltraining in der letzten Woche meinte, dass es an der Zeit wäre, den jungen Mann (damit meinten die mich) zu einem Stadtbummel mitzunehmen, um ihm neue Umweltreize zu zeigen. Was nun diese Umweltreize sein sollen weiß ich auch nicht, aber die Mama wirds schon wissen...

Jedenfalls hat sie mich am heutigen Sonntag ins Auto gepackt, das schicke Lederhalsband angezogen und nach Landau gekarrt. Mensch, hats da gut gerochen, nach Pommes, Döner, Brötchen... toll kann ich euch sagen. Aber auch nach vielen Vierbeinern und anderen Menschen hats geduftet und genau so hab ich mich benommen: einfach Dufte (aber was hatten die auch erwartet? Etwa dass ich wie ein Bulldozer durch die Fußgängerzone streife? Nie im Leben!). Ein Ridgeback ist immerhin ein eleganter Hund, das habe ich heute bewiesen. Und meine Mama hat gestrahlt, ich habs genau gemerkt. Jetzt wird erst mal wieder zur Belohnung gekuschelt. Bis bald mal wieder, euer Jonny

25.10.2013: Heute Abend darf ich ausnahmsweise für meinen kleinen Großen einen Blog schreiben.

Nach einem wunderschönen Waldspaziergang ist er völlig k.o. und so ergreife ich meine Chance!

Jonny lebt nun seit 2 1/2 Jahren bei uns. Es war eine Zeit voller Sorge, Unsicherheit, Glück, Zufriedenheit, Angst und Hoffnung. Oft fuhren unsere Gefühle ihm und der Situation gegenüber Achterbahn. Doch in letzter Zeit sind wir uns alle einig: Unser Jonny hat sich zu einem klasse Kerl entwickelt! Er entdeckte im Laufe des vergangenen Jahres die Spaziergänge für sich, egal ob im Wald, auf der Wiese oder am Wasser, egal ob mit dem Rudel oder mit mir allein. Heute endlich sind wir an dem Punkt an dem wir wissen: Jonny ist ein glücklicher Hund und genießt sein Leben in vollen Zügen, auch wenn er es nicht immer leicht hat. Wenn man soviel Zeit mit einem Hund verbringt und so viel Liebe und Herzblut in seine Entwicklung steckt erlebt man eine ganz besonders intensive Beziehung. Durch Jonny wurde auch die sowieso schon enge Bindung zu unseren anderen Hunden noch stärker, immerhin leisten die acht keinen geringen Beitrag zur Entwicklung unseres tauben Blindfisches. Auch sie haben es oft sehr schwer wenn Jonny mal wieder in seiner eigenen Welt festhängt. Jetzt, wo wir an einem Punkt angelangt sind, an dem wir alle sehr zufrieden sind wünschen wir uns nur noch eins: Eine ganz, ganz lange, glückliche Zeit miteinander. 

 

Für meinen kleinen Großen, der mich mehr über Vertrauen und Liebe gelehrt hat als jemand zuvor... von Herzen, deine Menschen-Mama

11.09.2013: Jambo! Hey ihr da draußen, ich war heute mittag mit meinem Rudel an den Äckern in Offenbach unterwegs und was soll ich euch sagen... Wir haben uns da total eingesaut, weshalb meine Chefin auch meinte, sie schreibt mir heute einen Bäbbel-Blog. Ich bin eine ganze Strecke ohne Leine marschiert, das kann ich schon ganz toll. Meine Schnute und die hübschen Pfötchen waren anschließend garniert mit viel Matschepampe. Fast zwei Stunden haben wirs ausgehalten, dann wollte unsere Chefin heim zu den "Dampfknepp" (von denen haben wir natürlich nix abgekriegt!!!). Vielleicht schreib ich meiner Chefin irgendwann einen "Dampfknopp"-Blog (lach mich schlapp). Als kleine Dampfknopp- Revenge lümmeln wir uns jetzt mit unserem Fell und der Matschepampe auf der Couch. Dann können die Zweibeiner das hochwertige Futter gleich wieder verarbeiten damit es nicht ansetzt! Alles Gute, euer Jonny

06.09.2013: Jambo! Hey ihr Lieben, ich hatte einen großen Tag. Unser Spaziergang heute Abend war ne Wucht, nämlich: Wir hatten eine echte Fotografin dabei! Und was für eine Liebe, die hat nicht nur ein Küsschen von mit gekriegt, kann ich euch sagen, sondern gleich einen Haufen Küsschen. Unsere Chefin ist vor lauter Glück, Freude und Stolz beinahe geplatzt. Wir haben alle neun wie die Weltmeister gepost und in die Kamera gelächelt (wobei ich meistens nicht gewusst hab, wo ich hinlächeln soll... so ein Pech aber auch).

 

Ein paar Ergebnisse gibt es jetzt schon, die anderen folgen in den kommenden Tagen. Schaut einfach immer mal wieder rein. Ich muss jetzt aber pennen, kann nämlich nicht mehr! Gute Nacht, euer Jonny

08.08.2013: Jambo! Leute, ich habe heute schon wieder einen Ausflug gemacht. Meine Chefin hat sich leider am Fuß verletzt und weil die jetzt nicht so flott unterwegs ist (nicht, dass mir das was ausmachen würde...) hat sie mich zusammen mit Leon, Shadow und Collin ins Badische verschleppt. Dort hat sie nämlich eine Studienfreundin, die ich auch super gerne mag und die mich. Wir waren an der Alb, einem Zufluss des Rheines. Während meine Chefin seelenruhig am Ufer ihren Fuß geschont hat, haben wir vier uns im Wasser vergnügt. Anschließend gabs bei der Freundin noch Kaffee und Croissants und für uns Vierbeiner Leckerle. Toll war das, hoffentlich machen wir das bald mal wieder! Bis dann, euer Jonny

29.07.2013: Jambo! Jaja, ich weiß, ich hab schon ewig nix mehr von mir hören lassen. Das liegt in erster Linie daran, dass ich nicht so fit bin. Finde keine Ruhe, laufe viel umher und leg mich tagsüber kaum noch hin. Aber zur Abwechslung durfte ich heute einen erstklassigen Ausflug machen. Nein- nicht zu der Frau mit den Spritzen, die ist nicht erstklassig. Meine Chefin und deren Bruder haben mich an einen Ort mitgenommen, an dem zig Viecher leben, die ich alle noch nie zuvor gerochen habe. Mensch, ich kann euch sagen, das war ein Erlebins. Da gabs Katzen, die waren drei Mal größer als ich. Und meine Chefin meinte, dass da auch afrikanische Vierbeiner leben. Schade, dass ich mir die hab nicht angucken können. Wir Afrikaner müssen doch zusammen halten. Jetzt schlaf ich mich aber erst mal richtig aus und träume von der wilden Welt des schwarzen Kontinents! Bis bald mal wieder, euer Jonny

30.06.2013: Jambo! Leute, meine Chefin hat sie nicht mehr alle. Schaut euch mal dieses Foto an... ohne Worte! Ich hab gebittet und gebettelt, dass sie es ja nicht in meinen Blog stellt, aber die ist ganz aus dem Häuschen, weil sie mich heute abgeschossen hat. Wie? Wie sie das gemacht hat? Na, die hat mich mit dem Rudel über eine "neue" Gassiroute geschickt. Jahrmarkt? -Dreck dagegen, sag ich euch!!! Radfahrer, Jogger, Autos, Spaziergänger, Hunde,... und was sonst noch alles draußen rumläuft. Keine ruhige Sekunde hatte man da. Ich hoffe, die läuft morgen wieder meinen "Mörlemer Lieblingsweg"... dann mal gute Nacht, euer Jonny

24.06.2013: Jambo! Jetzt habe ich schon lange nix mehr von mir hören lassen. Vielleicht einfach deshalb, weil es nicht so viel zu erzählen gibt und es mir einfach nur gut geht. Heute habe ich mit meinen engsten Kumpels einen herrlichen Mittagsspaziergang unternommen. Unsere Rentner hüteten derweil das Sofa.

27.05.2013: Jambo! Leute, es gibt was Tolles zu berichten: Meine Chefin musste in der Vergangenheit tagtäglich die Spaziergänge doppelt marschieren, weil ich hin und wieder ein wenig... naja.. sagen wirs mal auf Englisch: out of order war und es mich nicht interessierte, in welche Richtung die laufen wollte. Ich bin dann immer ein wenig im Kreis gesprungen und es war ein Glück, dass ich die Chefin nicht über den Haufen gerannt habe.

Aber ihr lest schon richtig: In der Vergangenheit... jaja, soll heißen: Seit einer Woche nimmt sie mich im Rudel mit und es klappt hervorragend.

 

Zuerst musste noch der Junior mit, denn der kann mich auch prima führen, aber vier Mal schon waren wir allein unterwegs. Was soll ich sagen? Es macht riesig Spaß. Aber seht euch einfach die Fotos an! Gute Nacht, euer Jonny

04.05.2013: Jambo und hallo ihr Leute. Cool, heute war wieder ein echt starker Tag. Wobei es ja zuerst mal recht verregnet angefangen hat. Unsere Chefin ist mit dem Paulchen zusammen bei diesem Sauwetter zu unserem lieben Hundetrainer gefahren und während wir im warmen, trockenen Auto warten durften, wurde der arme Paul pitschnass.  Anschließend ging es ab nach Mörlheim, wo mein Mensch den Sixpack ausgepowert hat. Dann kam ich an die Reihe. Es hat überall sooo gut gerochen. Echte Frühlingsgefühle sag ich euch. Die beiden Senioren haben zu Hause das Sofa gehütet. Jetzt will ich mich ausruhen und davon träumen, dass es morgen wieder genau so schön wird. Euer Jonny

Pauli mit seinen Kumpels in der Hundeschule- pitschnass waren die....

25.04.2013: Jambo!

Hey ihr Leute, vor zwei Tagen bin ich nun zwei Jahre alt geworden. Meine Menschen haben sich darüber riesig gefreut, die sagen immer wieder, dass sie gar nicht damit gerechnet haben, dass ich überhaupt meinen zweiten Geburtstag feiern werde. Ich versteh`aber überhaupt nicht, wie die das meinen... klar feier ich Geburtstag, mindestens noch 100 Mal.

Aber beklagen muss ich mich schon, denn die anderen Rudelmitglieder geben immer ne Runde Würstchen oder so was in der Art aus, ich hab nix zu knabbern bekommen. Dafür einen riesen Plüschnochen, den hat sich aber ziemlich gleich der Leon unter den Nagel gerissen (siehe Foto). Über den Spaziergang mit meinen drei allerbesten Freunden kann ich mich nicht beklagen, da hab ich das ein oder andere Extraleckerle abgestaubt!!!! Na dann, bis bald mal wieder, euer Jonny

Leon mit MEINEM Geburtstagsgeschenk!!!
Jonny im Heu am 15.04.2013

15.04.2013: Jambo!

Hey Leute, mir gehts wieder richtig gut! Der Termin in der Hundeschule war einfach super! Der Trainer ist begeistert und meine Chefin ist stolz wie ein Ritter, weil ich ja so ein guter Hund bin! Leinenführung an der Schleppe: Note 1, Leinenführung an kurzer Leine: Note 1*. Ich mach mich richtig gut, sagt der. Jetzt will er, dass ich das "Bleib an der Tasche" lerne (besser gesagt: meine Chefin muss das lernen, ich stell mich erst mal doof). Jedenfalls ist das Ganze mit einer riesen Exraportion Leckerle verbunden, die ich verschnabulieren kann (man lerne: je doofer man sich anstellt, desto mehr Leckerle gibt es). Also ihr seht: Es ist und bleibt alles in Bewegung. Für heute sag ich erst Mal gute Nacht, euer Jonny

09.04.2013: Jambo!

Hallo Leute... jetzt scheint die Sonne und was hab`ich davon? Nix...rein gar nix... ich bin nämlich krank und kann nicht raus...

Meine Beine tun entsetzlich weh und ich kann mich kaum hinlegen, ohne dass ich aufheulen muss. Da hilft nur noch mein geliebtes Rimadyl, und selbst das will ich im Moment nicht fressen...

 

 

 

Die anderen brauchen jetzt schon ne dicke Haut, um meine schlechte Laune zu ertragen... und morgen hab ich Training in der Hundeschule... das kann ja heiter werden...

Bis zum nächsten mal ihr Lieben, in der Hoffnung, dass es mir dann besser geht.

Euer Jonny

04.04.2013: Jambo!

Ihr Leute, wird es nicht langsam Zeit, dass das Wetter wieder ein bisschen sonniger wird? Ich als pfälzischer Afrikaner leide bei diesen tiefen Temperaturen ganz besonders... zitternd und mit eingezogenem Schwanz muss ich, Dank meiner Zweibeiner, bei dieser Kälte draußen rummarschieren und darf erst abends ins warme Wohnzimmer. Ich glaube, ich bestell mal bei einem afrikanischen Wettergott Sonne satt! Bis zum nächsten Mal- sollte ich bis dahin nicht erfroren sein.... euer Jonny!

 

PS: Hier hab ich für euch mal ein paar Bilder aus dem letzten Frühjahr zusammengestellt, als mein Zweibeiner meinte, er müsse mich IN ein Rapsfeld schleifen..

Nochmal der 27.03. und nochmal Jambo!

Das wollte ich euch unbedingt zeigen: Unsere "Mama" war vor einigen Wochen auf einer Fortbildung. Und weil ich ja nicht immer ganz einfach bin, nahm sie mich dorthin mit. In Enkenbach war direkt hinter dem Tagungshaus ein Wald. Die drei Stunden Mittagspause, die sie dort hatte (ich sags ja immer: mehr Pausen als Arbeit...) genossen wir mit schönen Schnüffelspielen und einer kleinen Wanderung. Leon, diese Heulsuse, musste natürlich auch mit, aber dadurch wurde es mir wenigstens im Auto nicht langweilig!

Ich sags ja, es lohnt sich, ein kleiner Sturkopf zu sein. Den anderen erzählten wir natürlich abends von unserem Erholungstrip!

27.03.2013: Jambo!

Ich kanns euch sagen- die Menschen! Am Wochenende kamen meine Zweibeiner auf die Idee, sie könnten - einfach mal  so - das Wohn- und Esszimmer umgestalten. Soll heißen: neue Farbe an die Wände schmieren (zum Glück seh ich nix...), Boden und Decke gründlich reinigen (weil wir halt ab und an echte Dreckschweine sind) und weil das nicht reicht muss noch ne neue Couch her (riecht nach Leder, muss ich nächste Woche mal probieren, wenn die nicht da sind).

Meine Nase hat eine Achterbahnfahrt hinter sich, ob ihrs glaubt oder nicht. Ins Wohnzimmer habe ich mich erst mal gar nicht getraut, wegen Couch und so. Im Esszimmer hab ich auch gleich die Orientierung verloren. Sogar die stinkigen Kuscheldecken haben die allesamt gewaschen... kein Anhaltspunkt von nix mehr. Aber nach nunmehr drei Tagen im neu renovierten Häuschen ist wieder ein wenig Normalität eingekehrt... mal gucken, was denen noch so einfällt, wenn sie Urlaub haben... euer armer Jonny

22.03.2013 Jambo!

Mit diesem Bild hat im Sommer 2011 alles angefangen... meine Menschen sahen mich so auf der Homepage des Pirmasenser Tierheims und waren augenblicklich hin und weg von mir. An dieser Stelle will ich immer mal wieder aus meinem turbulenten und anstrengenden Alltag berichten. Ich bin geboren um zu Leben- und an diesem Leben möchte ich euch gerne teilnehmen lassen! Euer Jonny


 Die folgenden Fotos zeigen mich in meinen ersten Lebenswochen bei meinen Züchtern! 

Hey, das bin ich am Tag nach meiner Geburt mit meinen Geschwisterchen und Mama Bashima!

Auf diesen Bildern bin ich schon fast drei Wochen alt. Immer noch bin ich der kleinste im Wurf, aber ein echter Wonneproppen!

Hier seht ihr mich bei einem unserer schönen Gartenausflüge und bei meiner ersten Milchmahlzeit. Beim Fressen bin ich immer gut dabei.

Mit fünf Wochen bin ich schon ein strammer Junge, gell!?

In meinem "Töpfchen" fühle ich mich sicher!