Jonny und Co.
Jonny und Co.

Reialla-Joe „Jonny“ vom Okavango. Seines Zeichens der schönste Rhodesian Ridgeback aller Zeiten, der am 23. April 2013 gerade mal zwei Jahre alt geworden ist.

Reialla bedeutet: es ist Gottes Wille.

Jonny ist ein Hund, der seit seiner Geburt für sein Leben kämpft.

 

Als er geboren wurde, atmete er nicht und musste wiederbelebt werden.

Als die Geschwister an der Mama tranken stellte man fest, dass ihm der Saugreflex fehlte.

Als er mit zwei Wochen seine Augen öffnete, stellte man fest, dass er nichts sieht.

Als die Geschwisterchen erste Stimmen verfolgten stellte man fest, dass er nichts hört.

Als die Geschwisterchen zum ersten Mal durch den Garten tollten stellte man fest, dass er seine Beine nicht immer koordinieren kann.

Mit elf Wochen wurde uns Jonny von seiner Züchterfamilie gebracht.

In den ersten Tagen waren wir schier ohnmächtig, diesen kleinen Hund zu sehen, der ganz alleine in seiner dunklen und stillen Welt lebte und sich voller Panik gegen die anderen Hunde stellte.

Heute - fast ein Jahr später – liebt Jonny es, mit Shadow und Flora zu spielen. Er liebt seinen Leon, in ihm findet er seinen Halt (auch wenn Leon davon nicht viel hält). Dank einem Hundetrainer kann er, genau wie jeder andere Hund auch, schöne Spaziergänge machen. Dank der Physiotherapie hat er mittlerweile eine gute Muskulatur. Er erkundet die Welt mit seiner Nase und schmust für sein Leben gern.

Im Laufe des kommenden Jahres wird in der Tierklinik München ein MRT vom Kopf gemacht, um eine genaue Ursache seiner Behinderungen festzustellen.

Eine Beziehung zu einem solchen Hund einzugehen ist eine ganz besondere Erfahrung und zeigt immer wieder, welches Vertrauen unsere Hunde in uns stecken. Bei Jonny dauerte es genau sechs Wochen, bis er zum ersten Mal mit dem Schwanz wedelte, wenn er uns „sah“.

 

NEWS: Jonny erzählt euch zukünftig in seinem eigenen Blog hin und wieder Geschichten aus seinem Alltag!

Mein kleiner Engel in seiner eigenen Welt!